Nationalanarchisten in den Kämpfen der Zeit

PETER TÖPFER, Idealismusleben,

0:00

Demo 29.8.20020

4:13

„Sturm auf Reichstag“

6:12

Keine sonderliche Kompetenz in Sachen Taktik und Strategie der revolutionären Bewegung

7:19

Spaltung der Bewegung? – Schicksalhafter Prüffall für Intelligenz des Volkes. 

9:38

Bestimmen Freimaurer die Bewegung? Einzig Oliver Janich sauber?

12:27

Führende Leute mit Bauchgefühl und Verstand auf Echtheit prüfen.

13:50

Friede, Freude, Eierkuchen ok, aber irgendwann müssen wir zur Sache kommen. 

14:25

Warum ist Zahl der Demonstranten nicht genau ermittelt worden?

15:38

1 Mio. Leute haben nichts bewirkt. 

16:30

Staat hat erfolgreich Druck aus dem Kessel genommen. 

16:40 

These von den Freimaurern in Staat und Bewegung, die sich die Bälle zuspielen. 

17:39

Bedarf an taktisch und strategisch befähigten Leuten

17:57 

Heimliche Verbrüderung von Polizei und „Reichstag-Stürmern“ oder Pseudo-Anerkennung durch Polizei von in die Falle gerannten „Reichstag-Stürmern“?

18:29

Rede von Robert F. Kennedy, Jr.

19:49

Attila Hildmann skeptisch gegenüber RFK Jr.: zwiespältig; unqualifizierte Kritik anderer führender Köpfe. Durcheinander bei den Führern der Bewegung.

20:33

Xavier Naidoo eindeutiger. 

20:53

Zersetzungserscheinungen und Rettungsversuchen des Systems nicht auf den Leim gehen.

22:50

Vielfältigkeit des Widerstandes für Grundrechte: Demos unerwartet und großer Erfolg!

24:14

Einheit aller Widerständler

24:41

Black Lives Matter keine Beschaffungsmaßnahme für Linke, sondern Spaltungs-Strategie der NWO

25:50

Pseudo-rationaler Kern von BLM und subjektive Gründe der Teilnahme von Mischlingen.

26:20

Schicksalsfrage: Mischlinge müssen sich entscheiden, wohin sie gehören: Vorbild Xavier Naidoo und Attila Hildmann

26:53

Rassisten in der Befreiungsbewegung. 

27:07

Brauchen die Bio-Deutschen die MigraHis? Attila Hildmann nur genetisch Türke, deutsch sozialisiert und kultiviert.

27:27

Mischlinge drohen in Falle der Globalisten zu gehen.

27:45

Exkurs: Mischlinge wollen nicht unter ihrer Andersartigkeit leiden und daß alle Mischlinge wie sie werden, doch bei der drohenden Welteinheits-„Kultur“ auch sie Opfer. Korrelation von Kulturenstehung in geografischen Isolaten  von Kultur und Rasse. Kultur prioritär. 

28:40

Xavier Naidoo abermals Vorbild. Dringlichkeit der Entscheidung für Deutschland oder NWO. 

29:08

Ethnopluralismus nach außen, Notwendigkeit einer gründlichen Lösung der Rassefrage nach innen; Würdigung der Rassisten.

29:50

Triftigkeit der Rassenfrage aufgrund der demografischen Gegebenheit

30:08

Chancenlosigkeit der erschlafften Biodeutschen; Energie und frischer Wind der Mischlinge wird gebraucht, Beispiel Attila Hildmann. 

30:43

Einheit bei Selbstbestimmung aller nationalen Befreiungsbewegungen; Beispiel Frankreich, Alain Soral

31:27

Pädophilantropen versklaven uns alle. 

32:02

Einheit gegen die NWO, Selbstbestimmung und Verhandlung anstatt Kampf untereinander 

32:39

Nicht Ethnomasochisten, sondern Anti-NWO-Kämpfer Verbündete 

33:10

Julian Assange und Folter

34:46

Weitere Opfer „westlicher Werte“: revisionistische Historiker 

35:23

„Demokratie und Menschenrechte“ ausschließlich Herrschaftsideologie der 1 %: dies endgültig bewiesen in den Jahren seit 2015 

36.30

Menschen der westlichen Welt dressierte Affen; Märchen von der „Mündigkeit des Bürgers“ 

36.54

Nicht Freiheit – nur Zwangsimpfung und nacktes Überleben Motiv für Widerstand. 

38:10

Es gibt keine Meinungsfreiheit – und niemand will sie, auch „Libertäre“ wie Gunnar Kaiser nicht (Ausnahme Hans-Hermann Hoppe)

39:15

Was heißt „Nationalanarchismus“? Definition Keith Preston

40:49

Kein großes Ideologie- und Theorie-Interesse. Realer, praktischer Bedrohung zu begegnen hat Priorität: Nationalanarchisten müssen in der konkreten Situation ihren Mann stehen und sich mit anderen Strömungen verbünden. 

41:50

Nationalanarchismus anti-utopisch: Topos statt Utopie. Das heißt: nicht prioritär Idealvorstellungen umzusetzen, sondern reale Verhältnisse im Sinne von mehr Verantwortung & Freiheit zu beeinflussen. 

42:32

Devolution anstatt Revolution: die verheerende Entwicklung der Moderne zurückdrehen. Reichsfarben schwarz-weiß-rot gute Ausrichtung der Bewegung: zurück ins „liberale Zeitalter“ (Ernst Nolte). 

44:05 Langhaarige Linke schwenken schwarz-weiß-rote Fahnen: „Reichs-Pop“ (J. Elsässer) ok! Das Zweite Deutsche Reich für alle – Liberale, Soziale und Konservative – positiv besetzt: 10 % Steuern, Sozialgesetzgebung, Junkertum.  

44:45

Andere Nationalanarchisten skeptisch gegenüber dem Reich; angestrebt werden Mikronationen: Beispiel das nationalanarchistischen Bardo in Italien.

46:56

Neugründungen ok, aber traditionelle Strukturen oder sogar bestehende Institutionen bevorzugt: organische Rückentwicklung. 

47:32

„Verspäteter Nationalstaat der Deutschen“ Vorteil: viele souveräne Gebilde unter dem Dach des Reiches. 

48:13 

Beispiel: Großherzogtum Mecklenburg-Schwerin

48:24

Geschichtliche Logik beachten bei der Neugestaltung Deutschlands. 

49:06

Imperatives Mandat, Räterepublik

50:18

Peter I., König von Deutschland (Peter Fitzek)

50:44

Mikronation Künstlerrepublik Bardo (Ähnlichkeit Republik von Fiume, Gabriele D’Annunzio) – Priorität auf dem Realen: Landwirtschaft. 

52:11

Verschiedene gesellschaftliche Idealvorstellungen von Nationalanarchisten: zapatistische EZLN in Chiapas (Mexiko), Subcommandante Marcos vs. … ->

55:27

Ablehnung von ideologischen und konstruktivistischen Herangehensweisen.

56:48

… -> traditionalistisch-topisches Matriarchat der Mosuo in China. 

60:03

Wie gegen das System zur Wehr setzen?

60:57

Zusammenhalt! Spaltungen vermeiden, von Differenzen absehen!

62:40

Echter Zusammenhalt hat aber absolute Meinungsfreiheit zur Voraussetzung: nur so kann kontrollierte Opposition erkannt und eine solide Gemeinschaft gebildet werden.
.
.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.