Die Revolution des analogen Menschen 1

Tschingis Aitmatow

Ob nun am 4. September 2021, wie von mir prognostiziert1, die Revolution „ausgebrochen“ ist, also angefangen hat, wird sich bald herausstellen. Der Tag hatte gut angefangen: die bereits staatlich verfolgte Cassandre Fristot2 hatte am 3. September noch einen Mobilisierungs- und Motivations-Tweet losgelassen3, in dem sie ausgerechnet an die 1989er Wende in der DDR erinnerte, wo man auch pünktlich einmal in der Woche „gegen den Paß und für die Freiheit demonstriert“ habe (sie versucht, den pass sanitaire mit dem DDR-Reisepaß in Verbindung zu bringen, doch dieser Vergleich hinkt). 

Ich hatte ihr auf Twitter geantwortet, daß ich damals in der DDR dabeigewesen sei und auch diesmal – zumindest als Fernkorrespondent – wieder die Revolution unterstütze, worauf sie mir ein Herzchen sendete.4

 

Auf der einen Seite deutet sich die Einführung der Zwangsimpfung an: Es ist immerhin der Senator und Chef der sozialistischen Gruppe im Senat Patrick Kanner (sozialistischer Stadtentwicklungs-, Jugend- und Sportminister von 2014 bis 2017, Israelit), der die generelle Impfpflicht fordert. Andererseits ist unter dem Eindruck der starken Proteste in den letzten Tagen in vielen Städten – zuletzt auf ganz Korsika – das Zwangsvorweisen des Sanitärpasses bei Zutritt zu öffentlichen Gebäuden aufgehoben worden. Und medialpolitische Kommissare der Qui?!-Fraktion5 wie der äußerst bekannte TV-Mann Patrick Cohen scheinen zu den Impfgegnern überzulaufen.6 Mach mir den Modrow! 

Letzte Meldung: Die Zahl der gesundheitspaßpflichtigen Einkaufszentren mit über 20.000 qm wird ab dem 8. September von 178 auf 64 sinken, teilte Wirtschaftsminister Bruno Le Maire heute, 6.9., mit. Boykott lohnt sich! 

Das Regime wankt also zwischen den Optionen: es weicht zurück, fährt aber gleichzeitig auch schwere Geschütze auf: Markus Haintz, der am 4. September live aus Paris berichtete7, beobachtete und fotografierte mit Maschinengewehren bewaffnete Gendarmes am Rande des Geschehens8

Das war tatsächlich neu – das Regime hatte sich also ebenfalls auf den Ausbruch der Revolution vorbereitet und war offensichtlich zur Tian’anmen-Lösung bereit.

Tatsächlich ist am 4. September – nach Ferienende – die Teilnehmerzahl in Paris wie erwartet weiter angestiegen: hier Bilder von einer die insgesamt drei Veranstaltungen, nämlich der von Florian Philippot und seiner Partei Les Patriotes9:

Hier Zeitrafferaufnahmen von allen drei Demonstrationen.10

Es ist möglich, daß die landesweite Mobilisierung für den 4. September in Paris aus irgendwelchen Gründen nicht richtig funktioniert hat. Schon wird zu einer erneuten Fokussierung auf Paris am nächsten Sonnabend aufgerufen. 

Das zeugt von schlechter Absprache und Uneinigkeit, denn Fahrten nach Paris können nicht jedes Wochenende stattfinden.

Was jetzt meine Prognose der beginnenden Revolution stützt, sind die zahlreichen Geschehnisse um die Kundgebungen und Demonstrationszüge herum, nämlich die gegen die Staatsmacht und deren Maßnahmen gerichteten autonomen Aktionen des Volkes. Ich war mir ziemlich sicher, daß sich das Volk ab dem 4. September nicht mehr mit Spaziergängen zufriedengeben, sondern zur revolutionären Aktion übergehen wird. Und so geschah es dann insbesondere an und in Einkaufszentren, schließlich ist das der Ort, wo es demnächst ums Überleben gehen wird: werden die Ungeimpften und Paßlosen dort Einlaß bekommen und ihre Lebensmittel einkaufen können oder nicht?

Aus der bedrohlichen Wirklichkeit der bedrohten elementaren Bedürfnisse entsteht unmittelbar die direkte Aktion, so geschehen u.a. mitten in Paris am Eingang zum centre commercial de Châtelet, wo sich paßlose – also zutrittsunberechtigte – Volksmassen den Weg gegen die Schergen des Systems freikämpften, um an Nahrung zu gelangen.13 

Hier werden Bullen von den gefürchteten BRAV-M (Motorisierte Brigaden zur Niederschlagung gewaltsamer Aktionen)14, die etliche Arme, Hände und Augen von Gelbwesten auf dem Gewissen haben, innerhalb eines Kaufhauses zurück- und rückwärts auf eine Rolltreppe gedrängt:15

Auch in Marseille – hier am Hauptbahnhof, der ebenfalls nur mit dem Impfpaß betreten werden darf – werden zu Liberté-Gesängen Bullen durch die Übermacht der Masse zurückgedrängt und überrannt (ab 2:30):16 Siegesstimmung kommt auf. 

Aber nicht nur an den ausschlaggebenden und strategisch wichtigen Stellen, die für es verbotenen ist, ergreift sich das Volk die Macht, sondern es greift inzwischen auch schon die für die Verbote Verantwortlichen in Paris an, wo die Wohnung von François Crémieux – Sonderbeauftragter von Martin Hirsch, dem Generaldirektor der Gesundheitsbehörden und aller Krankenhäuser in Paris – belagert wird, der verantwortlich dafür ist, daß Ungeimpfte keinen Zutritt mehr in Krankenhäuser haben.17

Das Regime schlägt zurück: Hier gehen BRAV-M äußerst brutal gegen eine einzige Frau vor: 18

In Bordeaux kommt es zu Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten und den Bullen:19 

Und in Lyon steht den Bullen die Antifa zur Seite, die Demonstranten angreift, aber von diesen erfolgreich in die Flucht geschlagen wird:20

Das Volk hat verstanden, daß es – bleibt es beim Im-Kreise-Laufen bei den Protestveranstaltungen – ungeimpft sehr bald nicht mehr überleben wird können und handelt nun entsprechend: darin liegt der tatsächliche Qualitätssprung des Widerstandes, der am 4. September stattgefunden hat. 

Wie lange aber wird Florian Philippot wichtigster Protagonist des Protestes bleiben? Und warum werden in den Systemmedien immer nur die Bilder von Philippots Veranstaltungen gezeigt, nie aber die z.B. der Gelbwesten? Es ist wie in Deutschland, wo jeder Impfpflichtgegner automatisch ein sog. Querdenker ist.

Youssef Hindis Vermutung und Warnung, daß Florian Philippot ein Agent des Systems bzw. kontrollierte Opposition ist, scheint sich zu bestätigen. Egalité et Réconciliation (ER) kritisiert ebenfalls die „Dorffest-Stimmung“ auf den Philippot-Kundgebungen und -Märschen. Die zahlreichen ERBeobachter vor Ort bestätigen darüber hinaus, daß Philippots „Wachsamkeitskomitee“ Jagd auf „Qui?!“-Plakate21 macht und sogar Anzeigen gegen die Träger solcher Plakate erstattet bzw. diese den Bullen ausliefert.22

Auch Dieudonné ist auf der Demo vom 4. September von Philippots „Wachsamkeitskomitees“ angegangen worden; er wird ganz offensichtlich von Philippot als Teilnehmer seiner „Liberté“-Veranstaltungen nicht goutiert.23 Ihm wurde vom „Wachsamkeitskomitee“ untersagt, an der Abschlußkundgebung des Philippot-Marsches – zu der natürlich „alle herzlich eingeladen sind“ – teilzunehmen.24

Dieudonné bestätigt, daß bei den Philippot-Veranstaltungen Solidaritätsbekundungen für Cassandre Fristot („Qui?!“, „Je suis Cassandre“ usw.) vom „Wachsamkeitskomitee“ gezielt aufgespürt und eliminiert werden. Somit dürfte hinlänglich bewiesen sein, daß sich Florian Philippot nicht mit den wahren Machthabern und Verursachern der lebensbedrohlichen Maßnahmen anzulegen gedenkt. 

Gegen Cassandre wird es am 8. September 2021 vor dem Landgericht Metz zum Prozeß wegen „öffentlicher Provokation zur Rassenhetze durch Zeigen eines Plakates“ kommen, die mit einem Jahr Gefängnis bzw. 45.000 € bestraft werden kann.25 Sollte Cassandre verurteilt werden, wird das eine Lawine von „Qui?!“- und „Je-suis-Cassandre“-Plakaten auf den nächsten Protestmärschen zur Folge haben und den revolutionären Konflikt weiter vorantreiben. 

Cassandre Fristot
Cassandre Fristot

Wie es der Zufall so will, lese ich gerade den Roman „Das Kassandra-Mal“ des einst in der DDR sehr beliebten antistalinistischen Sowjet-Schriftstellers Tschingis Aitmatow. Dieser 1994 veröffentlichte Roman paßt von der epochalen Dramatik und dem Einsatz her, den seine Protagonisten in die historische Schlacht werfen, sehr gut in unsere Tage, wo es um „Züchtung menschlichen Materials“, wo „Begriffe wie ‚Mutter‘ oder ‚Vater‘ oder ‚Blutsverwandte‘ generell zum Bereich der Legenden gehören“, wo „eine neue Zeitrechnung beginnt“, wo die „schönen Worte von Freiheit und Gerechtigkeit für die Völker, von der Selbstverwirklichung der Menschen in einer freien Assoziation aller“ nur noch „sentimentaler Quatsch sind“, wo der Einzelne das „depersonalisierte Wesen schlechthin“ ist, dessen „Vaterland das System ist, das ihm das Leben im Reagenzglas geschenkt hat“, wo es um das „Komplott gegen die uralten Pfeiler der Menschheit und ganze Ketten von Generationen“ geht, wo „der Neue Mensch das Maß setzt – für Kollektivismus und Internationalismus. In seiner einzigartigen Bindungslosigkeit wird ihm die internationale kommunistische Bewegung allergrößte Bedeutung erlangen. Man wird ihn im internationalistischen Geist aufziehen“, wo der Neue Mensch alle „verwandtschaftliche Beziehungen, soweit noch vorhanden, endgültig liquidieren wird“ und in eine „neue Menschheitsära“ führt, er ist „nicht nur Liquidator und Terminator der alten, sondern auch Generator der neuen Welt“, wo „die völlige Freiheit von allen alten Bindungen“ herrschen wird und „Kinder künstlich und unbelastet von persönlichen Komplikationen erzeugt werden“: die „umfassendste Revolution in der Entwicklung der menschlichen Gattung, absolut und total in globalen Dimensionen“, die es „seit den Zeiten der biblischen Schöpfung nicht gegeben hat“, wo „die Welt auf eine einmalige Art und Weise umgestülpt“ wird: die „Neuschaffung der gesamten Menschheit durch künstliche Geburt und Aufzucht“, wo der Neue Mensch „außerhalb der Kette von Nachfahren, außerhalb der Familie, sogar außerhalb jeder Nation steht“, ein „künstlich synthetisiertes Computersubjekt weiblicher oder männlicher Funktion“, der „keine Bande und Bindung mehr kennt, weder Familie noch Verwandtschaft oder sonstige patriarchale oder matriarchale Relikte“.

„Wozu stürzte ich mit dem Kopf voran in den Abgrund meiner Seele, um in Worte zu fassen, was sich Worten entzieht, wenigstens dem Wort, zu dem ich imstande bin…“ 

„Warum verströmt die Zeit? Doch nur zu dem einen Zweck, daß der Tag anbricht, an dem du ihr begegnest, nur deshalb lebst du. Deshalb dreht ich die Erde um die Sonne, und um das Gestirn drehen sich die Jahreszeiten. Dafür scheint auch die Sonne, und der Mond taucht auf vor dem Antlitz der Lebenden. Für alle, die sich lieben, wächst das Gras und fällt der Regen…“ 

Im „Kassandra-Mal“ geht es um das Überleben des analogen Menschen, der über eine Tiefenwahrheit26 und über souveräne geistige und leibliche Eigenheit verfügt. Der Roman erinnert uns an die ewige Vergeblichkeit und Unerfülltheit, an die ewige Leere des Nicht-Gewesenen, die uneinholbare und unwiederholbare Erfüllung. 

„Leben bedeutet, die Fragen, die es stellt, selbst zu beantworten.“ – Wir müssen Verantwortung übernehmen, revolutionäre Verantwortung. 


1 http://blog.peter-toepfer.de/frankreich-vor-der-revolution/

2 siehe das Ende meines Artikels http://blog.peter-toepfer.de/frankreich-vor-der-revolution/

3 https://twitter.com/Cassandre_57/status/1433879051643523079

4 https://twitter.com/toepfer_peter/status/1433899113523912706

5 Siehe http://blog.peter-toepfer.de/frankreich-vor-der-revolution/ 

6 https://twitter.com/TamilaTapayeva/status/1433847537681805318?ref_src=twsrc%5Etfw%7Ctwcamp%5Etweetembed%7Ctwterm%5E1433847537681805318%7Ctwgr%5E%7Ctwcon%5Es1_&ref_url=https%3A%2F%2Fwww.egaliteetreconciliation.fr%2FDelirium-tremens-le-projet-de-loi-des-senateurs-PS-pour-la-vaccination-obligatoire-65385.html

7 https://www.youtube.com/watch?v=8vV3VjdllRU

8 Zu sehen auf Markus Haintzens Telegram-Kanal: https://t.me/Haintz 

9 https://twitter.com/l_infirmier_0ff/status/1434191914450968581?s=11

10 https://vk.com/wall464130704_42896

11 https://www.bitchute.com/video/XKGVkCvUHzsI/?list=notifications&randomize=false

12 https://www.egaliteetreconciliation.fr/Manifestations-du-4-septembre-2021-tour-de-chauffe-de-rentree-65388.html

13 https://twitter.com/ClementLanot/status/1434168714971291651 oder auf VK: https://vk.com/video630242627_456239176

14 BRAV-M: Brigades de répression de l’action violente motorisées (Motorisierte Brigade zur Niederschlagung gewaltsamer Aktionen)

15 https://twitter.com/ClementLanot/status/1434172687644073984

16 https://www.youtube.com/watch?v=kHgHJjij-0U&t=158s (ab 2:30) 

17 https://www.egaliteetreconciliation.fr/Manifestations-du-4-septembre-2021-tour-de-chauffe-de-rentree-65388.html 

18 https://twitter.com/EliseiNicole/status/1434189703872491527

19 https://www.youtube.com/watch?v=eFRqAND6few&t=206s

20 https://twitter.com/_c3l3stin3_/status/1434144341354762250

21 Siehe http://blog.peter-toepfer.de/frankreich-vor-der-revolution/

22 https://www.egaliteetreconciliation.fr/Manifestations-du-4-septembre-2021-tour-de-chauffe-de-rentree-65388.html

23 https://quenelplus.com/vod/watch/episode-295-dieudo-a-la-manif-anti-pass (ab 3:28)

24 https://quenelplus.com/vod/watch/episode-295-dieudo-a-la-manif-anti-pass (ab 5:52)

25 https://twitter.com/JDebenoit/status/1434202565382742017

26 https://www.youtube.com/channel/UCitrpXABSS7O4F2Lv5r_zxQ


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ein Gedanke zu “Die Revolution des analogen Menschen